Quedlinburg, Unesco-Welterbestadt, Dixieland- und Swingtage

Zum 15. Mal hatte Quedlinburg zu den Dixieland- und Swingtagen eingeladen. Namhafte Bands aus ganz Deutschland und den Niederlanden,

die allesamt auf hohem Niveau spielen, waren der Einladung gefolgt.

Red Jackets aus Holland

Unsere Region, Westerwald-Sieg, wurde von der Schräglage-Jazzband vertreten, die, um es vorwegzunehmen, eine hervorragende Visitenkarte abgab.

Schräglage-Jazzband-Sängerin Martina Donath

Schräglage-Jazzband

Auf den Straßen der Stadt, an und in verschiedenen Lokalen präsentierten sich die Bands, wobei die zahlreichen Fans des Dixieland und Swing voll auf ihre Kosten kamen.

Hardt Stompers aus Reutlingen

Dixie-Train

Einer der Höhepunkte war die Fahrt mit dem Dixie-Train durch das wild-romantische Selketal.

Dixie-Train

In jedem Wagen des Zuges spielte eine andere Band,

Schräglage Jazzband

die sich dann an der Endstation Silberhütte in einem Schuppen letztendlich zu einer dicken Jamsession vereinten.

Jamsession

 

Abschlusskonzert auf dem Marktkirchhof

Blick von der Bühne auf den Marktkirchhof

Abschlusskonzert auf dem Marktkirchhof

Jamsession beim Abschlusskonzert, Schräglage mit den Red Jackets

Jamsession: Schräglage und Red Jackets

 

Den Abschluss der Jazztage bildete das Konzert auf dem Marktkirchhof. Auf der dort aufgestellten Bühne gaben die Bands noch einmal alles.

 

Kleine Kanäle fließen duch die Stadt

Fachwerhhäuser unterhalb des Schlossbergs

Quedlinburg, die Unseco-Welterbestadt am Nordrand des Harzes durchzieht ein besonderes Flair. Die alten Fachwerkhäuser, über 2000 sind es, die Villen der Gründerzeit und des Jugendstils bilden ein prägendes Ambiente. Hier spürt man die Kultur vergangener Epochen.

Marktplatz

Und Geschichte wurde hier auch geschrieben. Heinrich I. war Herzog der Sachsen und lebte von 876 bis 936, wurde 919 König des Ostfrankenreiches und in Quedlinburg begraben. An seiner Grabstätte hat seine zweite Frau Mathilde ein Damenstift gegründet, an der heute die Quedlinburger Stiftskirche steht.

Stiftskirche auf dem Schlossberg

Blick auf den Schlossberg